Schaut man sich die im Fernsehen gezeigten Bilder der Spiele an, dann kannn man in der Ta nur zum selben “Manipulationsschluss” kommen, wie der Badminton Weltverband. Die Konsequenz einer Disqualifikation jetzt bei Olympia zu ziehen, stellt sicherlich ein starkes Ausrufezeichen dar.Das China dagegen keinen Protest einlegt, dürfte ein deutliches Zeichen dafür sein, daß der Badminton Weltverband, mit seiner Bewertung der Spiele, und der Konsequenz völlig richtig liegt.Es wäre richtig, weitere Zeichen in anderen Sportarten zu setzen, wenn man solchen Manipulationen auf die Spur kommt. Proma, das macht die olympischen Spieler glaubhafter.