Das wird er sich gedacht haben, als er sich in Afghanistan einen Teppich gekauft hat.

Dumm war nur, das er den angeblich mit der Linienmaschine nicht hat mitnehmen können. Warum eigentlich nicht? Wenn der ordentlich verpackt gewesen wäre, ist das normalerweise kein Problem, kostet aber sicherlich dann sicherlich einige Euro.Ob Niebel sich das Geld nun sparen wollte wissen wir nicht. Tatsache ist der Bundesnachrichtendienst, der Chef selber, hat dann offensichtlich dem Minister einen Gefallen tun wollen und den Teppich mitgebracht. Das dadurch keinem ein Schaden entstanden ist, verehrter Herr Niebel, stimmt ja so nicht, denn Ihnen ist ein klarer Geldwertervorteil entstanden, wenn sie den Transport das nicht bezahlt haben. Jede Spedition kann ihnen sicherlich sagen was das gekostet hätte.Das das auch noch vergessen wurde zu verzollen ist dann natürlich noch das “Sahnehäubchen” obendrauf.Das passt alles so in das Bild was die Menschen draußen von der FDP haben. Klientelpolitik und den eigenen Vorteil im Blick- das Programm der FDP. Abwählen 2013-mehr fällt einem dazu nicht ein.

www.diebewertung.de